Historische Bestmarke: Messe Frankfurt mit höchstem Umsatz der Unternehmensgeschichte

Die Messe Frankfurt ist weiter auf Erfolgskurs. Wie die von der Stadt Frankfurt und dem Land Hessen getragene Messegesellschaft berichtet, schreibt das Unternehmen 2018 Rekordzahlen: 59 Millionen Euro Gewinn und ein Umsatz von 715 Millionen Euro stehen zu Buche (Vgl. 2017: 669 Mio. Euro; 2016: 647 Mio. Euro). Laut dem Vorsitzenden der Geschäftsführung, Wolfgang Marzin, ist das nicht nur ein neue Bestmarke in der gesamten Unternehmensgeschichte, sondern auch der höchste von einer deutschen Messegesellschaft jemals erwirtschaftete Betrag.

Ihren Erfolg sieht die Frankfurter Messe in ihrem Alleinstellungsmerkmal: der globalen Vernetzung. Neben dem Heimatstandort setzt sie auf Internationalisierung und vermarktet ihre Formate in aller Welt. Das internationale Geschäft macht inzwischen 41% des Umsatzes aus.

Zudem investiert das Unternehmen mit dem Ausbau und der Modernisierung seines Messegeländes vor Ort auch kontinuierlich in die Zukunft: Im September wurde die neue Messehalle 12 zur Automechanika eingeweiht, das Congresscenter und Halle 6 werden nächstes Jahr umfassend saniert, ebenfalls 2019 folgt ein weiterer Neubau. Messe-Chef Marzin betont, dass Sanierungen und Neubau selbst getragen und nicht aus Steuergeldern finanziert werden.

Quellen

Schlagwörter / Themen
Alle Angaben ohne Gewähr und Anspruch auf Vollständigkeit

Lesen Sie auch: