Internationale Partnerschaft: VeggieWorld expandiert in neue Märkte

Die VeggieWorld, international führende Messereihe für veganen Lebensstil, expandiert in den außereuropäischen Markt. Am 1. September 2019 unterzeichnete der Messeveranstalter Wellfairs GmbH einen Lizenzvertrag mit dem Pekinger Unternehmen Fair Connections. Damit ist der Weg frei für die Vermarktung der VeggieWorld in Asien, dem Mittleren Osten und Ozeanien.

Wellfairs-Geschäftsführer Hendrik Schellkes begründet die Lizenzvergabe mit der Chance, Sprache und Kultur anderer Kontinente so besser gerecht zu werden. Seine Marke sei bei den Messeprofis von Fair Connections in den besten Händen, so Schellkes. Fair-Connections-Gründer Michael Dreyer bestätigt das große Potenzial von VeggieWorld in Asien. Der Veganismus habe sich dort weit über den Lifestyle-Trend hinaus entwickelt und berge enorme Entwicklungsmöglichkeiten.

China ist der weltweit am schnellsten wachsende vegane Markt. Etwa 20 Millionen Chinesen ernähren sich laut Euromonitor International rein pflanzlich. Die erste chinesische VeggieWorld – noch unter der Leitung von Wellfairs – fand im Mai 2019 in Hangzhou statt. Fair Connection feierte Anfang November 2019 Premiere mit der Organisation der VeggieWorld Peking. 2020 folgen weitere Termine in Hongkong (März), Shanghai (Mai) und Shenzhen (August). Außerdem sollen VeggieWorld-Ableger in Bangkok und Singapur hinzukommen. Mittelfristig ist darüber hinaus die Expansion nach Korea und Japan sowie in den Mittleren Osten und nach Australien geplant.

Präsentiert werden auf den VeggieWorld-Messen pflanzliche Ernährungsalternativen zu Milch- und Fleischprodukten, aber auch vegane Kleidung, Accessoires, Kosmetik, Dienstleistungen sowie Projekte.

Quellen

Schlagwörter / Themen
Alle Angaben ohne Gewähr und Anspruch auf Vollständigkeit

Lesen Sie auch: